Methoden und Angebote

Wenn Sie mehr über mein Angebot wissen wollen:

Als Einzeltermine biete ich an:

– Migräne in der Psychosomatik (ein zweistündiger Beratungstermin)
– Angst und Angststörungen (ein dreistündiger Beratungstermin)

Psychotherapie in meiner Praxis

Gesprächstherapie, Kognitive Verhaltenstherapie

 und Interpersonelle Psychotherapie

Grundlage jeder Arbeit ist die Gesprächstherapie.

Die Kognitive Verhaltenstherapie beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Denken als Grundlage für Gefühle, aus denen sich dann ein bestimmtes Verhalten entwickeln kann. Sie ist eine bewährte Methode zur Behandlung von Depressionen.

Manche Klienten bemerken lang anhaltende depressive Verstimmungen und damit verbunden lang anhaltende Beeinträchtigungen ihrer Leistungsfähigkeit und ihrer zwischenmenschlichen Beziehungen. Sie beruhen häufig auf früheren verletzenden Erfahrungen, die zu einem bestimmten Verhalten geführt haben. Das erlernte Verhalten hat sich der mittlerweile veränderten Lebenssituation nicht genügend angepasst. Dieser Zusammenhang kann in der Therapie erkannt werden, und veränderte Verhaltensweisen können erlernt und trainiert werden, so dass sich Lebensqualität und Leistungsfähigkeit erhöhen.

Die Interpersonelle Psychotherapie ist eine ebenfalls wissenschaftlich fundierte und überprüfte Behandlungsmethode bei Depressionen. In ihr wird der Schwerpunkt auf die zwischenmenschlichen Beziehungen des Erkrankten gelegt.

Schematherapie



Ich biete außerdem die Schematherapie an. Sie ist ein integratives Therapieverfahren mit dem Ziel, schwer behandelbare Verhaltensmuster (selbstschädigende, dysfunktionale Schemata) zu erklären und zu behandeln. In der Schematherapie fließen verschiedene Therapieansätze zusammen:
 Kognitive Verhaltenstherapie, psychodynamische Perspektiven, Gestalt-therapie, Hypnotherapie, systemische Verfahren wie z.B. psychodramatische Auf-
stellungen. Ein Schema als ein immer wieder automatisch ablaufendes Verhalten bildet „Lebensfallen“ (Roediger). Es wird in dieser Therapie erkannt, kognitiv und emotional bearbeitet und durch neues Verhalten ersetzt. In zahlreichen Studien wurde die Wirkung dieser Methode nachgewiesen. In meiner eigenen Praxis bestätigen sich 
diese Ergebnisse.

Logotherapie und Existenzanalyse, 
Sinnorientierte Beratung und Begleitung

Logotherapie (nicht zu verwechseln mit Logopädie!) und Existenzanalyse sind eng miteinander verbundene Begriffe, die ihre Wurzeln in der Existenzphilosophie haben. Von verschiedenen Psychologen, z.B.ab etwa 1920 von Viktor Frankl und ab etwa 1950 von Irvin Yalom wurden die philosophischen Überlegungen aufgegriffen und als psychotherapeutische Richtungen weiter entwickelt.
Es geht um Möglichkeiten und Bedingungen für das menschliche Dasein. Es geht um Lebenskrisen, Umbrüche im Leben, (neue) Lebens-Richtung, innere Stärkung, Trost und Zuversicht. Darum, wie Frankl sagt, wie wir „die Anfragen des Lebens … verantworten“. Um die Frage, wie wir unser „Leben mit Sinn, Richtung und Wert erfüllen“ (Björn Migge).
Es geht aber auch um tiefste Gedanken und Fragen, die um die Themen Angst, Trauer, Isolation und Furcht vor dem Tod auftauchen können.

Integrale Psychoonkologie



Psychoonkologie bedeutet Unterstützung der an Krebs erkrankten Menschen und ihrer Angehörigen in allen Phasen der Behandlung, z.B. durch Strategien zur Stressbearbei-tung. Auf der Grundlage von wissenschaftlichen Untersuchungen können mit psycho-therapeutischen Methoden die Selbstheilungskräfte der Menschen aktiviert werden. So können beispielsweise durch die Entwicklung von „inneren Bildern“ das Immunsystem stimuliert und die Kraftquellen der Menschen aktiviert werden.
Selbstverständlich biete ich Logotherapie und Existenzanalyse sowie sinnorientierte Beratung in meiner Praxis auch im Rahmen der Psychoonkologie an.

Traumatherapie



In meiner Praxis finden Sie Hilfe bei einer akuten Traumatisierung, die eben erst geschehen ist oder nur wenige Wochen zurück liegt. Je früher sich der traumatisierte Patient/die Patientin meldet, desto wirkungsvoller und schneller kann eine „Notfall-versorgung für die Seele“ einsetzen, um weiteren Schaden abzuwenden und die Selbstheilung in Gang zu setzen.

 
Ebenfalls biete ich Hilfe an bei der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS), die eine wesentlich andere Störung darstellt. Sie entsteht, wenn ein Trauma nicht verarbeitet werden kann und in „Rohdaten“ im Gehirn abgelegt wird. Hier hilft die EMDR-Therapie (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) nach Francine Shapiro bei der Verarbeitung. In unter-schiedlichen Langzeitstudien ist nachgewiesen worden, dass die EMDR-Therapie bei PTBS schneller und nachhaltiger wirkt als sämtliche anderen Therapiekonzepte.

Beratung und Coaching

Hier schlage ich angepasst an den Wunsch des Klienten vor:

  • Lösungsorientiertes Coaching
  • Existenzanalyse und sinnorientierte Beratung, gerade wenn es um die individuelle Standortbestimmung im Leben geht, um die Suche nach dem individuellen Lebenskompass und nach den Zielen und Visionen, die mit diesem inneren Kompass verwoben sind.
  • Auf der Grundlage der Positiven Psychologie: Coaching zum selbstwirksamen Umgang mit Stress und zur Burn-out-Prophylaxe
  • Selbstmanagement-Coaching: Hier geht es um ein Coaching, das das Unbewusste als wesentliche Kraft einbezieht. Als ressourcenorientiertes Kurzchoaching hat es sich in vielen verschiedenen Lebenssituationen bewährt.